Chile de header

Kunstwelt trifft sich in Büdelsdorf

Berlin, 12. Mai 2016. Künstlerische Reise durch die Welt in Büdelsdorf: Der kleine Ort in Schleswig-Holstein verwandelt sich über den Sommer wieder in einen internationalen Treffpunkt für Liebhaber zeitgenössischer Kunst, wenn am 4. Juni die 18. NordArt eröffnet wird. Aus Chile sind fünf Künstler dabei.

Carlos Araya Vargas („Carlanga“), Marjorie Chau, Alejandro David DeCinti, Pamela Martinez Rod und Oscar Villalón aus Chile gehören zu den ausgewählten 250 Künstlern, die ihre Werke auf der nordeuropäischen Schau für zeitgenössosche Kunst präsentieren dürfen. Die Ausstellung läuft bis zum 9. Oktober.

Seit einigen Jahren stellt die NordArt die Bildende Kunst eines Landes mit einem eigenen Pavillon in den Fokus; diesmal ist es Israel. Gastgeber im Kunstwerk Carlshütte, einer historischen Eisengießerei, sind Hans-Julius und Johanna Ahlmann. Das Künstlerehepaar stiftet seit 2010 jährlich den mit 10.000 Euro dotierten NordArt-Preis. Auch die Besucher der Messe die Möglichkeit, für ihren bevorzugten Künstler eine Stimme abzugeben. Die Publikumspreise sind mit jeweils 1.000 Euro ausgeschrieben. Beim sogennanten NordArt-Symposium im Vorfeld der eigentlichen Messe schaffen in der Carlshütte bis zu 20 Künstler aus verschiedenen Teilen der Welt ihre Skulren, Installationen und Bilder für die aktuelle Ausstellung. Das Ziel dieses Symposiums ist es, kunstinteressierte Menschen aus aller Welt miteinander ins Gespräch zu bringen, Erfahrungen weitergzugeben und sich auszutauschen. NordArt im Internet

Forscherkolloquium: "Brücken für das Wissen bauen"

Berlin, 11. Mai 2016. Die Botschaft und das Netzwerk chilenischer Forscher in Deutschland INVECA (Red de Investigadores Alemanes en Alemania) laden zum IV. Wissenschaftlichen Kolloquium: "Brücken für das Wissen bauen".

 

Hintergrund dieser Veranstaltung am kommenden Freitag, 20. Mai, in den Räumen der Botschaft ist ein Gesetzentwurf des chilenischen Wissenschaftsministeriums. Um sachkundig mitdiskutieren zu können, möchte das Direktorium von INVECA Erkenntnisse und Meinungen darüber gewinnen, wie es den chilenischen Wissenschaftlern in Deutschland in der Praxis ergeht; ihr Erfahrungen können einen wichtigen Diskussionsbeitrag liefern.

Seafood-Unternehmen auf der Expo Global 2016 in Brüssel

Ob bei Lachs, Makrele oder Muscheln, Krabben, Tintenfisch, Hecht oder Abalonen aus dem Pazifik: Chile gehört weltweit zu den führenden Exportländern für Fisch und Meeresfrüchte. Auf der „Seafood Expo Global 2016“ vom 26. Bis 28. April in Brüssel präsentieren sich 21 der wichtigsten Unternehmen.

“Wir heißen an unseren Ständen alle willkommen, die mehr über unser Land erfahren möchten, sagt Susana Véliz, Chiles Handelsrepräsentantin in Belgien. „Unser Ziel auf dieser Messe ist es, den Marktanteil an schon verarbeitetem Fisch wie etwa Räucherlachs, Konserven und Convenience-Produkten zu erhöhen – und zwar in den schon weit entwickelten, sogennanten „konsolidierten“ Ländern. Und in den neuen Märkten möchten wir zunächst weiter wachsen mit den originären Produkten.“

"Das Mikro-Makro-Leben": Kunst aus zwei Blickwinkeln

Berlin, 12. April 1016. Das "Mikro-Makro-Leben" heißt die Ausstellung der beiden Künstlerinnen Dominga Vergara (Malerei) und Rommy Gonzalez (Grafik). Die eine malt großflächig und abstrakt, die andere erschafft phantastisch anmutende Landschaften aus der Mikroperspektive. 

Digitale Expo 2016: Chile wandelt sich in ein „Smart Country“

Berlin, 22. April 2016. Chile wandelt sich in eine digitale Gesellschaft, in ein „Smart Country“. Am  2. und 3. Juni 2016 findet in Santiago die „Internationale Expo für Digitale Entwicklung“ (EIDD 2016) statt.

Die großangelegte Fachmesse zielt zum einen auf Endverbraucher ab, die sich über Bürgerrechte wie Zugang zum Internet und staatliche Services (z.B. Online-Behördengänge) informieren können; zum anderen sind Vertreter staatlicher Organe eingeladen - und mit ihnen Unternehmen, die digitale Technologie im großen Stile bereitstellen und entwickeln. Die Expo im „Centro Cultural Estación Mapocho“ dient als Forum, um Möglichkeiten öffentlich-privater Partnerschaften zu sondieren.

Chiles Nationalelf "La Roja" für den Laureus Award nominiert

Berlin, 14. April 2016. Am Montag, 18. April, trifft sich in Berlin die Sport-Elite aus der ganzen Welt zu den „Laureus World Sports Awards“. Die chilenische Nationalelf ist in der Kategorie „Breakthrough Team“ nominiert.

Auf der Gala im Palais am Funkturm (Messe Berlin) werden sportliche Spitzenleistungen des Jahres 2015 gewürdigt. 2015 war ein großes Jahr für Chiles Fußball, denn die Nationalmannschaft gewann erstmals in ihrer Geschichte den Amerika-Pokal (Copa América). Auf der FIFA-Rangliste steht „La Roja“ momentan auf Platz 4, und die besten Spieler des Andenlandes sind bei namhaften internationalen Clubs engagiert, z.B. Arturo Vidal beim FC Bayern München, Claudio Bravo beim FC Barcelona, und Alexis Sánchez kickt bei Arsenal.

EU und Chile: Handel mit Bioprodukten

Berlin, 8. April 2016. Die Europäische Union (EU) und Chile haben Verhandlungen über ein Abkommen für den Handel mit Bioprodukten abgeschlossen. Es ist die erste bilaterale Anerkennung ihrer Art mit einem lateinamerikanischen Land. 

 

Das Abkommen bietet eine starke Grundlage für die Entwicklung des Bio-Sektors. Denn: Durch die Vereinbarung werden EU und Chile gegenseitig die Gleichwertigkeit ihrer Bio-Produktionsregelungen und Kontrollsysteme anerkennen und ein hohes Maß an Respekt für das Prinzip der biologischen Produktion sicherstellen, heißt es in der Pressemitteilung.