Chile de header

Kultur

Berlinale: Chile nimmt mit einer offiziellen Delegation teil und präsentiert zwei Filme im Wettbewerb

Berlin, 11. Februar 2022. Chile kommt in diesem Jahr mit zwei Wettbewerbsfilmen zur Berlinale nach Deutschland. Zudem wird eine offizielle Delegation, die vom Kulturministerium unterstützt wird, mit vier Produzenten am European Film Market (EFM) teilnehmen - in virtuellem Format. Beim Market Screening werden insgesamt acht Filme gezeigt.

Einer der Wettbewerbsfilme ist „El veterano“ von Jerónimo Rodriguez (Sektion Forum). Dieser dokumentarische Essay folgt den Spuren eines angeblichen amerikanischen Priesters, der an der Küste von Talca (Chile) lebt und für den Abschuss der Atombombe auf Hiroshima mitverantwortlich gewesen sein soll.Eine Mischung aus Doku und Science Fiction.

Der andere Wettbewerbsfilm heißt Alis und ist eine Koproduktion zwischen Chile, Kolumbien und Rumänien, in der Sektion Generation 14+ (Jahre). Die Produzentin Alexandra Galvis (Market Chile) sagt, dass es in ihrem Film um die Frage gehe: „Wie projiziert man sein Leben, wenn man benachteiligt und ohne Chancen geboren wird?“ Der Film erzählt die Geschichte einer Gruppe von Jugendlichen – Mädchen, die auf den Straßen von Bogotá leben – und die versuchen, ihre Augen zu schließen und sich Alis, einen fiktiven Begleiter, vorzustellen, und die eine erstaunliche Beharrlichkeit darin beweisen, um – mittels ihrer Vorstellungskraft - den Kreislauf der Gewalt zu durchbrechen und sich auf eine bessere Zukunft zu besinnen.

Zweisprachige Anthologie: Poesie Jorge Teilliers erstmals in deutscher Sprache

 

Berlin, 20. Januar 2022. Erstmals ist das Werk des Nationaldichters Jorge Teillier (1935-1996) als Teil einer zweisprachigen Anthologie, die im Verlag Schwarzdruck erschienen ist, in deutscher Sprache zugänglich.

 

In insgesamt einem Dutzend Gedichtbänden konnte Jorge Teillier einen eigenen Stil entwickeln, den er selbst als „Lyrik“ definierte, eine von Rainer Maria Rilke inspirierte Terminologie. Es ist eine Poesie über die Wurzeln, der Wiedererlangung der Kindheit, des verlorenen Paradieses, des Mythos, eine Reise ins „Neverland“. Der nostalgische Grundton, der viele seiner Gedichte durchdringt, täuscht nicht über die Dramatik des modernen Menschen hinweg, seinen Kampf um Identitätsfindung und der Flucht vor den mannigfaltigen Manipulationsmöglichkeiten des Individuums durch die moderne Technologie.

 

Die Publikation dieser Anthologie in der „Edition Schwarzdruck“ war möglich dank der Förderung des Programms zur Übersetzung chilenischer Werke im Ausland der Kulturabteilung des Außenministeriums (DIRAC) sowie der Unterstützung der Stiftung George Teillier.

Frankfurter Buchmesse: Chile mit zehn Verlagen und Agenturen vertreten

Berlin, 21. Oktober 2021. Chile ist in diesem Jahr mit zehn Verlagen und Literaturagenturen auf der Frankfurter Buchmesse vertreten. Damit bildet die Delegation jedoch nur einen kleinen Teil der etablierten nationalen Literaturindustrie ab, die über herausragende Talente verfügt und bestrebt ist, sich künftig noch stärker zu internationalisieren. Details zum Messeauftritt hier.

Die chilenische Literatur ist eine lateinamerikanische Referenz, die ihre eigene Geschichte schreibt, in der Vergangenheit dank der Poesie ihrer Nobelpreisträger Gabriela Mistral und Pablo Neruda, und heute mit einem vielfältigen „Ökosystem“ von Büchern, das es ermöglicht, ästhetische, symbolische, kulturelle und politische Aspekte in aktuelle Debatte einzubringen.

Im Jahr 2020 traf die Pandemie die Welt und auch die Verlagsbranche hart. Die Schwierigkeiten reichten von der Logistik in der Produktionskette bis hin zur zeitweiligen Schließung der Märkte. Doch die chilenische Verlagsszene schaffte das Undenkbare, und die digitalen und physischen Exemplare aller Genres verzeichneten einen signifikanten Aufwärtstrend. Laut dem statistischen Bericht der ISBN-Agentur für 2020 wuchsen die digitalen Veröffentlichungen im Vergleich zu 2019 um historische 166,9 %. Auch für gedruckte Bücher konnten –immerhin zweistellige - Wachstumsraten von plus 15,96 % gemessen werden.