Chile de header

Chile hat erstmals in seiner Geschichte ein Ministerium für Wissenschaft, Technolgie und Innovation

Berlin, 20. Dezember 2018. Chile hat ein neues Ministerium für Wissenschaft, Technologie, Wissen und Innovation. Präsident Sebastián Piñera ernannte Andrés Couve zum Wissenschaftsminister des Landes und Carolina Torrealba zur Staatssekretärin.

„Dieses Ministerium soll dabei helfen, die Lebensqualität in Chile weiter zu verbessern“, sagte der Präsident. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Innovation. Außerdem soll die neue Behörde auch die regionale Identität innerhalb Chiles stärken und Impulse für die nachhaltige Entwicklung des Landes und den schonenden Umgang mit Resourcen liefern.

Der erste Wissenschaftsminister Chiles, Andrés Couve Correa ist promovierter Biologe, Lehrstuhlinhaber der Universidad de Chile und Absolvent der Abteilung Neurowissenschaften der Medizinischen Fakultät dieser Hochschule sowie Leiter des Millenium-Instituts für Biomedizinische Neurowissenschaft. Staatssekretärin Carolina Torrealba Ruiz-Tagle ist ebenfalls studierte Biologin; sie promovierte an der Pontificia Universidad Católica de Chile im Fachgebiet Zellbiologie. Torrealba ist zudem Leiterin der Wissenschaftsinitiative „Milenio“ des chilenischen Wirtschaftsministeriums.

Das neue Ministerium wird den Präsidenten der Republik bei seinen Entscheidungen beraten sowie neues Wissen im Bereich Forschung und Technologie generieren. Zunächst geht es jedoch um den grundsätzlichen Zuschnitt der Behörde. Infrastruktur und institutionelle Kapazitäten müssen definiert werden. Im Anschluss sollen konkrete Strategien, Aktionspläne und Programme entwickelt werden, um die Wissenschaft in Chile signifikant zu stärken. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Innovation; diese soll etwa durch öffentlich-private Kooperationen gefördert werden (z.B. bei der angewandten Forschung). Auch Gender und die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Wissenschaft sind relevante Thema für das neue Ministerium.