Chile de header

Biofach 2019: Chile stellt Angebot an ökologischen Produkten vor

Nürnberg, 14. Februar 2019. Im Jahre 2018 lieferte Chile Bioprodukte wie Blaubeeren, Nüsse und Säfte im Wert von über 250 Mio. Euro* in andere Länder. Die wichtigsten Exportmärkte waren und sind Deutschland und Nordamerika. Auf der Biofach in Nürnberg (13. bis 16. Februar) präsentieren sich nun acht Unternehmen des Landes sowie Vertreter von Handelsverbänden.

Das Angebot Chiles besteht u.a. aus Nüssen, Fruchtmark, gesunden Snacks, Säften sowie frischen und tiefgekühlten Beeren. Ein außergewähnliches Produkt mit großem Potenzial ist die Maqui-Beere aus Chiles Süden, die besonders reich an Antioxidantien und Mineralien ist und daher als Superfrucht gilt.„Beim Export von Bioprodukten sehen wir in Chile im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg von 15%“, sagt Jorge O’Ryan, Direktor der Außenhandelsorganisation ProChile. Deutschland und Nordamerika seien dabei die wichtigsten Märkte. „Deutschland hat im vergangenen Jahr chilenische Bioprodukte im Wert von rund sieben Millionen Euro importiert, was einer Steigerung von 33% im Vergleich zu 2017 entspricht“, so Jorge O’Ryan weiter. „Mit unserem Angebot kommen wir den Vorlieben der Konsumenten entgegen. Und wir profitieren dabei auch von dem Handelsvertrag, den wir mit der Europäischen Union abgeschlossen haben.“

„Bei den Bio-Erzeugnissen, vor allem im Segment Früchte und Gemüse (frisch und tiefgefroren) sehen wir ein großes Wachstumspotenzial“, fügt German Sims hinzu, Vorsitzender des Bio-Ausschusses beim Handelsverband Chilealimentos. „Wenn die Steigerungsrate der vergangenen fünf Jahre anhält, werden wir im Laufe der nächsten fünf Jahre ein Exportvolumen von über 350 Mio. Euro sehen, und über 600 Mio. Euro binnen zehn Jahren. Wir wollen der Welt zeigen, dass Chile imstande ist, Bio-Erzeugnisse von höchster Qualität nachhaltig herzustellen. Indem wir dies tun, wollen wir zu einem Mentalitätenwechsel der Produzenten und verarbeitenden Unternehmen in aller Welt beitragen. Für uns ist ‚Bio‘ mehr als ein Geschäft, es ist eine Lebensart.“

 

 

Unter den Unternehmen, die auf der diesjährigen Biofach vertreten sind, finden sich etwa „AmaTime“ mit ihrem Angebot an Fruchtmark und Obstsäften sowie „Bayas del Sur“ mit Fruchtsaftkonzentraten und gefriergetrocknetem Pulver. Das Unternehmen „Fundo Quihua“ verkauft frische und auch tiefgekühlten Beeren. „Geonuts“ produziert Nüssen und „Granasur“ Öle, vor allem Hagebuttenöl. Die Marke „Surfrut/Purefruit“ bietet Fruchtmark und Trockenäpfel. „Vilkun“ stellt Beerenextrakteund gefriergetrocknete Pulver her. Auch das Blaubeer-Komitee des Handelsverbandes ASOEX ist auf der Messe vertreten.

Quelle: Comunicaciones ProChile

*Die Angaben basieren auf Berechnungen des Büros für Agrarstudien und Landwirtschaftspolitik (Oficina de Esutdios y Políticas Agrarias, Odepa)